Der richtige Computer

Die Beratung

Bei der Vielzahl von computerartigen Geräten scheint es schwer sich im Markt für das richtige Gerät, für die richtige Hardware und der richtigen Software zu entscheiden. Daher ist es wichtig das Sie sich zuerst selbst informieren und hinterfragen, wozu Sie eigentlich den Computer benötigen und er zum Einsatz kommen, bzw. hingestellt werden soll; ein Verkäufer fragt i.d.R. nicht was Sie brauchen, sondern was er auf Lager hat und verkaufen kann. Er leitet es auch auf das typische Verhalten des Verbrauchers ab, dieser geht u.a. direkt auf ein aufgebautes Angebot zu. Hiermit gibt dieser potentielle Kunde dem Verkäufer das Signal zur Bereitschaft zu einem Verkaufsgespräch. So liest man in unzähligen Foren, von unzufriedenen Kunden, weil es eigentlich noch eine neuere Version gibt und diese Information der Verkäufer dem Kunden schlicht verschwiegen hatte. Die Folge eines enttäuschten und unzufriedenen Kunden ist im Bezug vielartig. Sicher kann man sagen, ein Kunde hätte ja auch in die nötige Zeit investieren können, um sich über die Dinge und Stand zu informieren die Ihm am Ende wichtig seien. Aber aus diesem Grund sucht er i.d.R. den Fachhandel und seine beratenden Verkäufer auf. Bei einigen Online-Händlern kommt eine Fachberatung in der Regel wenn der Kunde es wünscht, per Telefon, Chat oder E-Mail zustande. Oftmals allerdings werden diese Gespräche auch aufgezeichnet, um später in der Beratungs- bzw. Verkaufsanalyse Verbesserungen für künftige Gespräche zu erkennen und bei Schulungen vorzuführen. Bei PC-Zeitschriften ist es auch nicht immer klar, ob es sich um ein scheinbar gekauften Artikel, jener der von der jeweiligen produkterzeugenden Firma im Auftrag und gegen Bezahlung formuliert und letztendlich veröffentlich wurde, oder ob es sich tatsächlich um einen freien unabhängigen Artikel handelt.

Welcher Computer ist für mich der Richtige?

Es gibt heute ein großes Angebot vieler Hersteller und Systeme. Sie sollten zunächst einmal überlegen, wo Sie das Gerät am Ende aufbewahren wollen und wie viel Platz Sie in Ihrer Umgebung zur Verfügung haben. Eine geeignete Lösung findet sich dann recht schnell und stört weniger das Karma der Umgebung. Ein dauerhaftes loses oder fest zu platzierendes, z.B. als Unterbau, ein wegzuschließendes oder offen sichtbar stets erreichbares Gerät. Für alle Wünsche gibt es Computer die mehr oder minder ihre Anforderungen am stets wachsenden Markt gerecht werden.

Die Produkte in der Auswahl:

  Riegel- und Mini-PC   Tablet: iPad via Microsoft Surface   Netbook   Notebook/Laptop   Ultrabook   Convertible Notebook u.a. Lenovo Yoga   Tower   Desktop-PC   All-in-One PC

Zeitraum für Aktualisierungen bzw. Updates

Wenn ein Markt so rasant wächst wie der Technologiemarkt, ist es minder verwunderlich das nicht alle Hersteller je nach Preisklasse ein Interesse daran haben, ihre Produkte stets auf den aktuellen Stand zu halten. Zudem kann beim Verbauen der Komponenten heute nicht gesagt werden, was morgen Zukunft ist; damit gibt es ganz klar auch immer Verlierer, Besitzer eines immer weniger brauchbaren und anwendbaren Gerätes zu sein. Geschwindigkeitseinbußen sind hier erste wahrnehmende Indikatoren. ©  Netztrainknowledge
defekten USB-Anschluss löschen USB Anschlüsse sollten nicht unbedingt sehr oft gewechselt werden, da es zu Problemen kommen kann. Hat man Problme mit seinen USB-Port, könnte es hilfreich sein, diesen aus dem Geräte-Manager zu entfernen. Allerdings lässt sich dieser nicht ohne weitere Voreinstellung einfach entfernen. Um sich alle jemals an Ihren Rechner angeschlossenen Geräte mit USB-Anschluss zeigen zu lassen, bedienen Sie sich einer Systemvariablen: Klicken Sie dazu auf „Start/Systemsteuerung/System und dann auf „Einstellungen ändern“. Wechseln Sie auf das Register „Erweitert“ und klicken Sie im unteren Bereich dieses Registers auf die Schaltfläche „Umgebungsvariablen“. Wählen Sie dort „Neu“ aus und geben Sie als Name der Variablen „Devmgr_show_nonpresent_devices“ ein. Als Wert für diese Variable legen Sie „1“ fest. Bestätigen Sie diese neue Variable mit einem Klick auf die Schaltfläche „OK“ und schließen Sie die weiteren geöffneten Fenster ebenfalls mit einem Klick auf „OK“. Öffnen Sie jetzt den Geräte-Manager, indem Sie auf „Start/Systemsteuerung/System und dann auf „Geräte-Manager“ klicken. Dort aktivieren Sie unter „Ansicht“ die Option Ausgeblendete Geräte anzeigen“. Durch Auswahl dieser Ansicht und durch das Anlegen der Variable werden jetzt auch alle Geräte angezeigt, die jemals an Ihren Rechner angeschlossen waren. Sie erkennen diese Geräte daran, dass das Symbol nur blass dargestellt wird. Möchten Sie eines dieser Geräte dauerhaft von Ihrem System entfernen, dann markieren Sie es durch einen Klick mit der rechten Maustaste und wählen Sie anschließend „Löschen“ aus dem Kontextmenü. © Netztrainknowledge

Der richtige Computer

Die Beratung

Bei der Vielzahl von computerartigen Geräten scheint es schwer sich im Markt für das richtige Gerät, für die richtige Hardware und der richtigen Software zu entscheiden. Daher ist es wichtig das Sie sich zuerst selbst informieren und hinterfragen, wozu Sie eigentlich den Computer benötigen und er zum Einsatz kommen, bzw. hingestellt werden soll; ein Verkäufer fragt i.d.R. nicht was Sie brauchen, sondern was er auf Lager hat und verkaufen kann. Er leitet es auch auf das typische Verhalten des Verbrauchers ab, dieser geht u.a. direkt auf ein aufgebautes Angebot zu. Hiermit gibt dieser potentielle Kunde dem Verkäufer das Signal zur Bereitschaft zu einem Verkaufsgespräch. So liest man in unzähligen Foren, von unzufriedenen Kunden, weil es eigentlich noch eine neuere Version gibt und diese Information der Verkäufer dem Kunden schlicht verschwiegen hatte. Die Folge eines enttäuschten und unzufriedenen Kunden ist im Bezug vielartig. Sicher kann man sagen, ein Kunde hätte ja auch in die nötige Zeit investieren können, um sich über die Dinge und Stand zu informieren die Ihm am Ende wichtig seien. Aber aus diesem Grund sucht er i.d.R. den Fachhandel und seine beratenden Verkäufer auf. Bei einigen Online-Händlern kommt eine Fachberatung in der Regel wenn der Kunde es wünscht, per Telefon, Chat oder E-Mail zustande. Oftmals allerdings werden diese Gespräche auch aufgezeichnet, um später in der Beratungs- bzw. Verkaufsanalyse Verbesserungen für künftige Gespräche zu erkennen und bei Schulungen vorzuführen. Bei PC-Zeitschriften ist es auch nicht immer klar, ob es sich um ein scheinbar gekauften Artikel, jener der von der jeweiligen produkterzeugenden Firma im Auftrag und gegen Bezahlung formuliert und letztendlich veröffentlich wurde, oder ob es sich tatsächlich um einen freien unabhängigen Artikel handelt.

Welcher Computer ist für mich der Richtige?

Es gibt heute ein großes Angebot vieler Hersteller und Systeme. Sie sollten zunächst einmal überlegen, wo Sie das Gerät am Ende aufbewahren wollen und wie viel Platz Sie in Ihrer Umgebung zur Verfügung haben. Eine geeignete Lösung findet sich dann recht schnell und stört weniger das Karma der Umgebung. Ein dauerhaftes loses oder fest zu platzierendes, z.B. als Unterbau, ein wegzuschließendes oder offen sichtbar stets erreichbares Gerät. Für alle Wünsche gibt es Computer die mehr oder minder ihre Anforderungen am stets wachsenden Markt gerecht werden.

Die Produkte in der Auswahl:

  Riegel- und Mini-PC   Tablet: iPad via Microsoft Surface   Netbook   Notebook/Laptop   Ultrabook   Convertible Notebook u.a. Lenovo Yoga   Tower   Desktop-PC   All-in-One PC

Zeitraum für Aktualisierungen bzw. Updates

Wenn ein Markt so rasant wächst wie der Technologiemarkt, ist es minder verwunderlich das nicht alle Hersteller je nach Preisklasse ein Interesse daran haben, ihre Produkte stets auf den aktuellen Stand zu halten. Zudem kann beim Verbauen der Komponenten heute nicht gesagt werden, was morgen Zukunft ist; damit gibt es ganz klar auch immer Verlierer, Besitzer eines immer weniger brauchbaren und anwendbaren Gerätes zu sein. Geschwindigkeitseinbußen sind hier erste wahrnehmende Indikatoren. ©  Netztrainknowledge